Social Networks:

Mortal Kombat X – Schöpfer spricht über Gewalt

Wie wir alle schon wissen, wird Mortal Kombat X bei uns in Deutschland nicht erscheinen. Der Grund ist denkbar einfach: Mortal Kombat ist einfach zu “Hart”. Natürlich muss man zugegeben, dass das Spiel nicht gerade in der Darstellung geizt. Allerdings beschweren sich viele Spieler zu Recht, dass sie nicht bevormundet werden möchten. Ändern können wir es leider nicht, da bleibt nur der Import Weg.
Nun hat sich auch Ed Boon – der CEO und Schöpfer des Spiels gemeldet. In einem Statement könnt ihr nachlesen, wie er das ganze bzgl Gewalt sieht:

“Ich denke, es ist wirklich ein Zeichen für die heranwachsende Branche. Zu dem Zeitpunkt als das erste Mortal Kombat herauskam, müsst ihr wissen, dass es keine anderen Spiele gab, die digitalisierte Grafiken nutzten in dieser Hinsicht. Plötzlich wurden Videospiele fortschrittlich genug, um Dinge viel realistischer darzustellen. Auch wenn andere Spiele Blut zeigten, so war es sehr pixelig, und plötzlich gab es einen Sprung und die Leute dachten ‘whoa, whoa’.”

Nachdem die Rating System gekommen sind:

“Zu diesem Zeitpunkt wurde es zum Problem und dann wurde ein Rating-System eingerichtet, mit dem wir alle zufrieden waren. Wir stimmten zu, dass diese Inhalte nicht für alle Spieler bestimmt sind. Es war eher für die älteren Spieler, die jetzt 29 oder 30 Jahre alt sind, und diese sind jetzt unsere Zielgruppe.”

SHARE THIS POST

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter

Schreibe einen Kommentar